Digitales Wachstum für lokale Geschäfte

Jeder soll es wissen: Du verkaufst jetzt auch online! – Ein Online-Shop, den niemand kennt, verkauft nicht. Was so logisch klingt, ist tatsächlich die häufigste Ursache für schlechte Online-Verkäufe. Also, raus mit den guten Nachrichten!

Als Ankündigung, wenn du ein zuverlässiges Timing für den Launch hast, spätestens aber nachdem dein Online-Shop live ist, solltest du deine Kunden darüber informieren und kommunizieren, dass bei dir immer noch eingekauft werden kann. Doch wie kannst du am besten deine Bestands- und Neukunden informieren, dass du ab jetzt auch online verfügbar bist? Und über welche Shopify Vertriebskanäle kannst du verkaufen?

Gehe den direkten Weg

Gerade für kleinere, unabhängige Einzelhändler ist die persönliche Beziehung zu ihren treuen Kunden wichtig. Widmen wir uns also zunächst der Ankündigung deines Online-Shops bei deinen Kunden.

Mach einen schönen Aushang

Ein ansprechender, professionell und übersichtlich gestalteter Aushang im Schaufenster und/oder an der Tür deines Ladengeschäfts ist eine einfache, aber durchaus effektive Lösung, um deine Kunden über deinen neuen Online-Shop zu informieren. Bitte beachte, auch über die aktuellen Vorschriften beim Shoppen und die Möglichkeiten bei der lokalen Abholung zu informieren, aber kleistere dein Ladengeschäft nicht mit unübersichtlichen Informationen zu. Hier gilt wie so oft: Weniger ist mehr.

Kommuniziere in den sozialen Medien

Dein neuer Online-Shop sollte ab sofort auch eine Rolle spielen, wenn du in den sozialen Medien aktiv bist. Füge die URL deines Shops zu deiner Instagram-Bio hinzu, hefte deine neue URL an einen Tweet an und poste eine Statusaktualisierung mit einem Link zu deinem Shop auf deiner Facebook-Seite. So sorgst du für Reichweite.

Nutze oder aktualisiere lokale Einträge

Google My Business ist ein kostenloses Tool, mit dem du dein lokales Unternehmen in der Google-Suche und in Google Maps präsent platzieren und vermarkten kannst. Nutze diese Möglichkeit unbedingt, denn hier kannst du bspw. auch die URL deiner Website und Fotos von deinen Produkten hinzufügen. Diese werden dann in deinem Geschäftsprofil veröffentlicht, das in den Suchergebnissen von Google erscheint.

Nutze deine Website

Wenn du für dein Ladengeschäft eine Website hast, kündige deinen Online-Shop an bzw. kommuniziere sehr präsent auf der Startseite, dass man nun auch online bei dir einkaufen kann. Richte, wenn nicht schon eh vorhanden, einen gut sichtbaren und einfach zu nutzenden Kontaktbereich und/oder ein Kontaktformular ein, so dass du für Fragen deiner interessierten Kunden erreichbar bist.

Schreibe deinen Kunden eine E-Mail

Wenn du die E-Mail-Adressen deiner Kunden persönlich im Geschäft, über deine bestehende Website oder über dein POS-System erfasst hast, kannst du den Weg per E-Mail hervorragend nutzen, um sie über deinen neuen Shop zu informieren. So können sie weiterhin bei dir einkaufen oder dich mit dem Kauf von Gutscheinen unterstützen. Die Möglichkeit zur Anmeldung zu einem Newsletter sollte auch in deinem Shop gegeben sein. Eine erfolgreiche E-Mail-Marketingstrategie hat verschiedene Vorteile und ist, professionell durchgeführt, immernoch sehr wirkungsvoll zur Aktivierung von Bestandskunden und zur Generierung neuer Kunden.

Nutze die Shopify Vertriebskanäle

Deine Kunden sind also informiert. Aber dein Shop bietet dir tolle Möglichkeiten, weit über die regionalen Grenzen hinaus zu verkaufen und dein Geschäft zu skalieren. Nutze die Shopify Vertriebskanäle, um dein Angebot auch erfolgreich an neue Kunden zu verkaufen. Shopify macht es dir leicht und bietet direkt einsatzbereite Schnittstellen zu Marktplätzen und hervorragende Möglichkeiten für Social Commerce. Du kannst ganz einfach den gewünschten Vertriebskanal mit deinem Shopify-Account verbinden. So hast du jederzeit alle deine Produkte, Bestellungen und Kunden auf einen Blick.

Mit den Shopify-Vertriebskanälen kannst du deine Produkte genau dort platzieren, wo deine Interessenten ihre Kaufentscheidungen treffen. Dazu gehören bspw. verschiedene Online-Marktplätze und Soziale Netzwerke sowie die gängigen Suchmaschinen. Lass uns also gemeinsam einen Blick auf eine Auswahl verschiedener zentraler Vertriebskanäle von Shopify werfen.

Amazon

Amazon ist globaler E-Commerce-Marktführer. Der Amazon-Vertriebskanal von Shopify bietet dir die Möglichkeit, deine Produkte bei Amazon zu verkaufen und die Verkäufe direkt mit deinem Shopify-Shop zu synchronisieren. Das bietet dir die große Chance, deine Produkte dem riesigen Kundenstamm von Amazon zu präsentieren.

eBay

Der eBay-Vertriebskanal steht seit vergangenem Jahr auch für den deutschen Markt zur Verfügung. Über diesen Vertriebskanal wird dein Produktbestand sowie Bilder und Preise aus deinem Shopify-Shop mit eBay synchronisiert. Und das Beste: Die Optimierung deiner Produkte für den Verkauf auf eBay erledigst du direkt in Shopify, sodass die Verwaltung stark vereinfacht wird.

Facebook

Mit dem Facebook-Vertriebskanal kannst du in wenigen Schritten eine riesige Gruppe potenzieller Käufer erreichen. Mache deine Facebook-Fans direkt auf deiner Facebook-Seite auf deine Produkte aufmerksam und nutze die Funktion "Facebook Shop", um Fans in Kunden zu verwandeln. Um deine Zielgruppe noch direkter anzusprechen, kannst du direkt in Shopify Facebook-Werbeanzeigen erstellen.

Auch Instagram-Shopping wird über den Facebook-Vertriebskanal abgebildet. So kannst du deine Produkte zu Instagram bringen und bestehende wie neue Follower in Kunden verwandeln. Außerdem hast du so die Möglichkeit, deine Produkte in deinen Posts zu taggen und den Weg zu deinem Shop noch simpler zu gestalten.

Google

Mit dem Google-Vertriebskanal kannst du die Produkte aus deinem Shopify-Shop an das Google Merchant Center zu übergeben und sie so in einem ersten Schritt kostenlos bei Google Shopping listen zu lassen. Für mehr Reichweite und bessere Positionierungen besteht die Möglichkeit, deine Produkte mit Google Ads Shopping-Kampagnen zu bewerben. Damit machst du deine Produkte einer gigantischen Gruppe potenzieller Kunden verfügbar.

Pinterest

Über den Pinterest-Vertriebskanal kannst du deine Produkte direkt zu Pinterest exportieren, dort mit entsprechenden Tags ausstatten und als sogenannte Shoppable Pins zum Kauf anbieten. Stehen Updates deiner Produkte in deinem Shop an, werden diese über den Pinterest-Vertriebskanal automatisch synchronisiert. Zudem kannst du auch auf Pinterest mit bezahlten Anzeigen die Reichweite deiner Produkte erhöhen. Speziell in den Bereichen Fashion, Home & Living und DIY ist Pinterest mit 15 Millionen deutschen Nutzern ein Kanal, den man nicht unterschätzen sollte.

TikTok

TikTok ist speziell für Produkte, die jüngere Zielgruppen ansprechen sollen, ein spannender und vielversprechender Vertriebskanal. Nach der Verknüpfung deines Shopify-Shops mit deinem TikTok-Werbeaccount und der Installation des TikTok-Pixels kannst du von Shopify aus deine Produkte bei TikTok promoten, Kampagnen verwalten und auswerten und mit dem integrierten Video-Generator sogar automatisch Videos im TikTok-Stil erstellen lassen.

Weitere Möglichkeiten

Neben den großen Vertriebskanälen gibt es fast unzählige weitere Möglichkeiten, deine Produkte zu deiner Zielgruppe zu bringen. Zum Beispiel kannst du mit Buy Buttons deine Produkte bspw. auf externen Websites und Blogs platzieren. Erstelle für einzelne Produkte oder Kategorien Schaltflächen und füge sie per HTML-Code einem Blogartikel oder einer Landingpage hinzu. Schon können Kunden unkompliziert und ganz ohne deinen Online-Shop aufzurufen, die platzierten Produkte kaufen.

Auch gibt es Shopify Apps, die prinzipiell wie ein Vertriebskanal funktionieren. Ein Beispiel ist die kostenpflichtige idealo-App. Über die beliebte Preisvergleichsplattform idealo kannst du entweder über die dort gelisteten Produkte Traffic für deinen Shop generieren oder du kannst deine Produkte zum Direktverkauf bei idealo anbieten.

Bei beratungsintensiven Produkten lohnt sich auch der Einsatz der diversen Messenger-Vertriebskanäle. Es stehen dafür der Facebook-Messanger, Apple Business Chat sowie der Shopify-Chat zur Verfügung.


Wie du siehst, sind die Möglichkeiten digitales Wachstum für dein Geschäft zu realisieren, äußerst umfangreich. Daher ist es sehr wichtig, dich bei der Auswahl und Priorisierung der verschiedenen Maßnahmen auf die zu konzentrieren, die am besten zu deinem Geschäftsmodell und deiner Zielgruppe passen. Gerne unterstützen wir dich bei Auswahl, Einrichtung und Optimierung.